Montag, 4. Juli 2011

StV: Parkhaus in Bad Segberg

Am Dienstag, 28. Juni, ab 18.30 Uhr hat  die Stadtvertretung mal wieder gesessen + beraten, ua über das Parkhaus in Bad SEgeberg:
Da konnte man sich nicht einigen. Es kam zu einem Patt und bitterbösen Kommentaren in der Ortspresse. Nicht so von MaMaBo:
Nur Verlierer beim Parkhaus-Streit/Verkauf? Im Gegenteil! Endlich zeigt ein großer Teil der Stadtvertretung, dass er/sie beim Parkhaus noch vernünftig denken und sachorientiert handeln kann. Denn dubiose Geschäftemacher kann sich eine kleine Stadt wie Bad Segeberg nicht leisten, wenigstens nicht bei großen Geschäften. Die Ansiedlung des SKY-Marktes vorn an die Straße und Verlagerung des Parkhauses nach hinten, hat mehr als "Charme". Einerseits kundenfreundlicher, andererseits eine betriebswirtschaftliche Standortverbesserung ist sie eine zukunftsorientierte Win-Win-Lösung, auch vor dem Hintergrund des geplanten Quartier St.Marien. Außerdem ist sie ein städteplanerischer Gewinn fürs ganze Stadtzentrum, nachdem der EDEKA-Markt gegenüber der Marienkirche nach Christansfelde gezogen ist. Eine B-Planänderung dafür ist ein Klax - wenn der Wille da ist. Wie gut das geht, zeigt die B-Planänderung zu Gunsten der Kalkberg-GmbH unter Ex-Bürgermeister Fröhlich. Und dass das Grundstück damit in der Hand eines ansprechbaren, engagierten und seriösen Privat-Investors aus Bad Segeberg bleibt, ist ein Glückfall. Viel Erfolg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen